Wie fit ist Deutschlands Mittelstand für das Recruiting der Zukunft?


Diese Frage beantwortet die aktuelle Studie „Recruiting in Deutschland 2013 – Erfolgsfaktoren und Strategien für die Zukunft des Mittelstands“, die von  dem europaweit tätigen HR-Beratungsunternehmen PROMERIT HR + IT Consulting gemeinsam mit der HR-Fachzeitschrift ‚Personalwirtschaft‘, Mercuri Uval, Stepstone und Westpress erarbeitet wurde.

Über 80 Prozent der Arbeitsplätze werden vom Mittelstand geschaffen. Doch im Wettbewerb um die begehrte Fachkräfte müssen viele Mittelständler oft ohne die Zugkraft bundesweit strahlender Arbeitgebermarken auskommen. Wie gelingt es dem Mittelstand, mit neuen Entwicklungen im Recruiting Schritt zu halten? Mit der Studie sollen mittelständische Unternehmen beurteilen können, wo sie im Marktvergleich stehen.

Die Hälfte der Recuitingverantwortlichen aus dem Mittelstand  ist unzufrieden mit den eigenen Prozessen.

Folgende Defizite wurden durch die Studie offenbar:

  • Obwohl die meisten mittelständischen Unternehmen ihren Recruitingprozess durch IT-Anwendungen unterstützen, setzen über 50 Prozent der Befragten  keine professionellen  Bewerbermanagementssysteme ein, sondern verwendet MS-Office-Anwendungen  oder handgestrickte Lösungen.
  • Rund zwei Drittel der befragten Unternehmen haben keine eigene HR-IT-Strategie. Deshalb kann das Recruiting nicht mit anderen HR-Prozessen wie Personalentwicklung oder -planung  verknüpft werden.
  • 56 Prozent der Unternehmen werten ihre Recruitingprozesse nicht  mit klar definierten Kennzahlen aus.

„Grundsätzlich können Unternehmen ohne strukturierte Kennzahlen die Qualität ihres Recruitings weder messen noch langfristig gezielt steuern und optimieren. In den heutigen, weitgehend kandidatenorientierten Talentmärkten ist das jedoch unverzichtbar“, sagt Axel Singler, Partner der Promerit HR + IT AG. Die Studie zeigt auf, dass Qualitätsdefizite beim Recruitingprozess  schnell zum handfesten Problem für das Arbeitgeberimage werden: 73,1 Prozent der befragten Unternehmen konnten 2012 nicht alle Positionen besetzen. In 31,5 Prozent der Unternehmen sprangen Kandidaten während des laufenden Prozesses ab. „Für den Mittelstand haben schlechte Recruitingprozesse gravierende Folgen. Kandidaten differenzieren nicht zwischen der Qualität im Bewerbungsprozess und der Qualität des Unternehmens als Arbeitgeber: ‚Unprofessioneller Prozess gleich unprofessionelles Unternehmen‘ lautet die verheerende Schlussfolge“, sagt Singler.

Auch für Zukunftsthemen im E-Recruiting scheint der Mittelstand wenig aufgeschlossen. Weniger als die Hälfte der Befragten misst dem Thema „mobile Bewerbung“ für die Zukunft eine „hohe Relevanz“ zu, bei der Datenübernahme aus sozialen Netzwerken sind es nur 36,9 Prozent. Die Befragten sind auch nicht überzeugt, dass es für den ersten Schritt in der Bewerbung ausreicht, dass ein Kandidat auf sein Profil in einem Online-Business-Netzwerk wie zum Beispiel XING verweist. Viele Verantwortliche im Recruiting kleben nach wie vor an den Formaten der klassischen Bewerbung.

Weitere Informationen und Einblicke in die Studie bietet Promerit bei Angabe der vollständigen Kontaktdaten unter: recruitingstudie@promerit.com.

Promerit AG

Linkempfehlung

www.promerit.com

Social Plugins können Daten übertragen. Bevor Sie eines der folgenden Social Plugins verwenden, lesen Sie bitte die Hinweise unter ‘Impressum/Disclaimer’.

 

 

 

Advertisements

Über Hans Ulrich Würth

Copywriter und Marketingmensch mit langem Berufsleben und reichlich Erfahrung. Gefühlt und (fast) real habe ich in über 40 Jahren für 'tausendundeine' Branche gedacht und getextet. Schwerpunkt seit vielen Jahren sind das Employer Branding in Stellenanzeigen & Direct Response. Berufliche Mitgliedschaften im Texterverband e.V. sowie im DFJV Deutscher Fachjournalisten Verband

2 Antworten zu “Wie fit ist Deutschlands Mittelstand für das Recruiting der Zukunft?”

  1. Vielen Dank für die ausführlichen Informationen. Der Artikel hat mir diverse Ansatzpunkte für meine Master Thesis gegeben.
    Einige weitere sehr interessante Fakten zum Thema Personalmarketing finden sich in der index Personalmarketing Studie:
    http://www.index-hr.de/marktforschung/studien/index-personalmarketing-report-2013/

    Beste Grüße aus Wiesbaden

    Bastian

    Gefällt mir

Trackbacks/Pingbacks

  1. RecruitAX: Die Recruiting-Software, die sich Personaler wünschen. | HUW28 - 21/10/2013

    […] Wie fit ist Deutschlands Mittelstand für das Recruiting der Zukunft? […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: