Personalberater-Panel-Befragung: Mangel an geeigneten Bewerberinnen für Managementpositionen.


Nach wie vor scheitern weibliche Fach- und Führungskräfte häufig an männlich geprägten Hierarchien. Das verhindert eine deutlich höhere Frauenquote in deutschen Unternehmen. Der Druck auf die Unternehmen wächst,  gleiche Bezahlung,  mehr Arbeitszeit-Souveränität sowie das Führen in Teilzeit anzubieten.

Zwar wollen Unternehmen in Deutschland aufgrund der viel diskutierten Frauenquote mehr weibliche Führungskräfte als bislang einstellen …

doch bislang funktioniert das noch nicht. Die Personalberater identifizieren als Hauptgrund hierfür einen zu geringen Anteil von weiblichen Fach- und Führungskräften. Zu diesen Ergebnissen kommt die Panel-Befragung „Karriere von Frauen in Fach- und Führungskräftepositionen“ des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU) unter Entscheidungsträgern aus rund 530 Personalberatungsgesellschaften. Dazu Michael Heidelberger, Vorsitzender des BDU-Fachverbandes Personalberatung: „Besonders für Vorstands- und Aufsichtsratsposten werden berufs- und führungserfahrene Kandidaten 45+ gesucht. Genau diese Alterskohorte ist bei den besonders qualifizierten Frauen zur Zeit noch schmal. Bis Einsteiger ins Management aufsteigen, dauert es aber zwischen acht und zehn Jahren. Der notwendige Unterbau muss daher erst nach und nach geschaffen werden, um den Anteil schrittweise zu erhöhen.“ Nach Einschätzung der Recruiting-Spezialisten werden Frauen weiterhin durch männlich geprägte Hierarchien ausgebremst. Es fehlen den Frauen zumeist belastbare Netzwerke nach innen und außen, die einen Karriereschub bewirken können.

Die Wunschliste ist groß.

Die  Arbeitgeber stehen vor großen Herausforderungen, um mehr Frauen speziell für Führungspositionen gewinnen zu können. Gleiche Bezahlung des Führungspersonals steht ganz oben auf der To-Do-Liste – Managerinnen verdienen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen noch immer zu wenig. Auf der Wunschliste rangieren weit oben ebenso die Themen Arbeitszeitsouveränität, Führen in Teilzeit sowie Kinderkrippen. Auch das verdeutlicht einmal mehr, dass die Vereinbarkeit von Familie und Karriere bei den weiblichen Führungskräften eine zentrale Rolle spielt. Übrigens: Der höchste  Frauenanteil wird derzeit bei Positionen im Personalwesen und Marketing erreicht.

 Für die online durchgeführte Untersuchung wurden im Juni/Juli 2012 Entscheidungsträger aus rund 530 Personalberatungen der Gesamtbranche in Deutschland befragt. Insgesamt konnten die Antworten und Einschätzungen von 138 Personalberatern in die Auswertung einbezogen werden. Dies entspricht einer Rücklaufquote von 23,4 Prozent.

EU-Justizkommissarin Reding will bis 2020 europaweit 40 Prozent Frauen in Aufsichtsräten.

Laut Redings Gesetzentwurf sollen bis 2020 europaweit 40 Prozent aller Aufsichtsräte, nicht aber der Vorstände, „mit Frauen, besetzt sein müssen. Unternehmen mit staatlicher Beteiligung sollen dieses Ziel sogar schon 2018 erreichen. Klappt das nicht, drohen Strafen. Erwogen werden Bußgelder oder auch der Ausschluss von öffentlichen Ausschreibungen. Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz unter 50 Millionen Euro sollen davon nicht betroffen sein.

 Linkempfehlung zum der Download Personalberater-Panel-Befragung:

http://www.bdu.de/downloads/BDU_Summarypaper.pdf

Social Plugins können Daten übertragen. Bevor Sie eines der folgenden Social Plugins verwenden, lesen Sie bitte die Hinweise unter ‘Impressum/Disclaimer’.

Advertisements

Über Hans Ulrich Würth

Copywriter und Marketingmensch mit langem Berufsleben und reichlich Erfahrung. Gefühlt und (fast) real habe ich in über 40 Jahren für 'tausendundeine' Branche gedacht und getextet. Schwerpunkt seit vielen Jahren sind das Employer Branding & Direct Response. Berufliche Mitgliedschaften im Texterverband e.V. sowie im DFJV Deutscher Fachjournalisten Verband

Keine Kommentare bisher... Sei der erste, der einen Kommentar hinterlässt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: