„Demografiemanagement 2011“


Wie  bereiten sich Unternehmen auf den demografischen Wandel vor? Dazu die aktuelle Studie von Pricewaterhouse Coopers (PwC).

Der demografische Wandel stellt ein ernst zunehmendes Risiko für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen dar. In den kommenden Jahren wird der Anteil der älteren Mitarbeiter deutlich zunehmen, zugleich rücken weniger jüngere Mitarbeiter nach.  In der Studie „Demografiemanagement 2011“ untersuchen Experten von PwC, einer der führenden Wirtschaftsprüfung- und Beratungsgesellschaften in Deutschland in Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, inwieweit sich Unternehmen  inzwischen auf diesen grundlegenden Wandel eingestellt haben. Die Fakten sprechen eine klare Sprache. Bis 2020 wird die Zahl der Berufstätigen um rund sieben Prozent sinken, bis 2030 um weitere zwölf Prozent. Zurzeit ist ein Viertel der Mitarbeiter 50 oder älter, bis 2020 werden es 35 Prozent sein. Was im Prinzip jeder weiß, wird hier noch einmal durch klare Zahlen bestätigt: .Der deutschen Wirtschaft gehen die Fachkräfte aus. Insbesondere Ingenieure es händeringend gesucht. Danach folgen Wirtschafts- und Rechtswissenschaftler und an rangdritter Stelle Naturwissenschaftler.

Die meisten Unternehmen versuchen derzeit, junge Mitarbeiter vom externen Arbeitsmarkt anzuwerben. Die Erschließung neuer Zielgruppen, ältere Kollegen, Frauen und Migranten, steht noch nicht im Fokus. Langfristig werden die klassischen Instrumente des Recruitments jedoch nicht ausreichen, den Bedarf zu decken. Damit wird es künftig noch wichtiger werden, Schlüsselkräfte langfristig an das Unternehmen zu binden, was Firmen derzeit vor allem  mit Weiterbildungsangeboten, privater Altersvorsorge und familienfreundlichen Angeboten versuchen.  Die Bindung älterer Mitarbeiter ans Unternehmen mittels adäquater Arbeitsbedingungen wird zunehmend wichtiger werden. Doch „häufig fehlt noch das Bewusstsein beim Topmanagement und den Führungskräften. Das ist die größte Hürde“, sagt Till Lohmann, PwC-Experte für Personalmanagement.

Die Studie mit den vollständigen Ergebnissen wird hier zum Download angeboten.

Bibliographische Daten

Demografiemanagement 2011

Herausgeber

PwC, Frankfurt am Main

Bibliographie/Quelle

September 2011
62 Seiten

Social Plugins können Daten übertragen. Bevor Sie eines der folgenden Social Plugins verwenden, lesen Sie bitte die Hinweise unter ‘Impressum/Disclaimer’.

Advertisements

About Hans Ulrich Würth

Copywriter und Marketingmensch mit langem Berufsleben und reichlich Erfahrung. Gefühlt und (fast) real habe ich in über 40 Jahren für 'tausendundeine' Branche gedacht und getextet. Schwerpunkt seit vielen Jahren sind das Employer Branding & Direct Response. Berufliche Mitgliedschaften im Texterverband e.V. sowie im DFJV Deutscher Fachjournalisten Verband

No comments yet... Be the first to leave a reply!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: